07.09.2022 VW-Bulli für Charity-Aktion

1970-iger VW-Bulli zu Besuch auf der Fähre

Unsere Fähre hat in ihrer Laufzeit seit 1960 schon viele Fahrzeuge über den Elbe-Lübeck-Kanal geschippert, darunter auch so manch einen Oltimer.

Für Mittwoch, den 07.09.2022, wurde uns ein  VW-T2a zu einer Sonderfahrt angekündigt; genauer gesagt hatte die Redakteurin eines namhaften Wohnmobil-Magazins diesen Foto-Termin mit uns vereinbart. Pünktlich um 10:30 Uhr erschienen Tina Gorschlüter und Reinhard Schade von der Lebenshilfe Gießen mit einem VW T2 a Westfalia und einem Wohnanhänger Eriba Hymer Puck zum Foto-Shooting an der Fähre.

Das Team tourt derzeit mit dem Gespann durch ganz Deutschland und wird dabei an besonders schönen Örtlichkeiten fotografisch begleitet. Der VW-Bulli und der Eriba Puck werden im Rahmen der 9. Reisemobilspendenaktion der Lebenshilfe Gießen e.V. im Frühjahr 2023 für einen guten Zweck verlost. Berichtet wird über die Tour in besagtem Wohnmobil-Magazin.

Weitere Informationen zu der Spendenaktion der Lebenshilfe Gießen finden Sie auf deren Website:  https://www.reisemobilspendenaktion.de/

VW-Bulli T2 Westfalia und Charity-Team
Eriba Puck am VW Bulli T2 Westfalia

04.09.2022: Trecker-Treck

Trecker-Treck in Fitzen

Teilnehmer und Besucher der Veranstaltung nutzten für ihren Ausflug nach Fitzen an diesem Sonntag gern auch die Fähre in Siebeneichen, die an diesem Tag nahezu  ohne Unterbrechnung zwischen den beiden Kanalufern pendelte

05.08.2022: Hochzeit stoppt Schiffsverkehr

Nach der kirchlichen Trauung in der St. Johannis-Kirche ging es für das frisch vermählte Paar im VW-Cabrio weiter mit einer Sonderfahrt auf der Fähre Siebeneichen. Fährmann Peter sorgte derweil für eine sichere Überfahrt; das Team von der Fähre Siebeneichen machts möglich!

Hochzeit stoppt Schiffsverkehr
Hochzeitspaar im Cabrio

13.07.2022 Fährteam erweitert

Seit dem 13. Juli hat das Team der ehrenamtlichen Fährleute Verstärkung bekommen. Fährmann Olaf konnte endlich seine Prüfung ablegen und das so wichtige „Fährpatent“ erwerben. Nachdem 2020 die Fährsaison infolge der Coronapandemie stark eingeschränkt werden musste, verhinderte im folgenden Jahr der technische Ausfall der Fähre die Möglichkeit zum Ablegen der Prüfung. Jetzt aber ist es geschafft und Fährmann Olaf freut sich auf seine Fähr-Gäste!

09.03.2022: Saisonstart am 02.04.2022

Liebe Fährgäste und Freunde der Fähre Siebeneichen!

Es gibt gute Nachrichten zum Saisonstart: Die technischen Arbeiten an der Fähre konnten in diesen Tagen erfolgreich abgeschlossen und erste Probefahrten unternommen werden. Alles funktioniert wieder prima!

Die Fähre fährt wieder!

Die Fähre kann planmäßig am Samstag, den 02.04.2022, ihren Betrieb aufnehmen. Der Fährbetrieb findet wie gewohnt von April bis zum 03.10.2022, samstags, sonntags und an Feiertagen, von 10:00 – 18:00 Uhr, statt.

Am Sonntag, den 03.04.2022, laden wir zum traditionellen Anfährfest (11:00 – 17:00 Uhr) am Fähranleger ein.

Förderverein Fähre Siebeneichen e.V.

04.10.2021: Jahresabschlussbericht

Liebe Freundinnen und Freunde der Fähre Siebeneichen, liebe Fährgäste,

die Fährsaison des Jahres 2021 stand unter keinem guten Stern. Sie wurde offiziell zum 03.10.2021 beendet, ohne dass es gelungen ist, die generalüberholte Fähre wieder in Betrieb zu nehmen. Das Tuckern der Fähre beim Übersetzen über den Elbe-Lübeck-Kanal wurde in diesem Jahr schmerzhaft vermisst.

Beim Einbau des Motors kam es zu Komplikationen, die eine aufwendige Beschaffung eines weiteren Ersatzteils erforderlich machten. Eine neue Dieseleinspritzpumpe mußte eigens aus England importiert werden! Die Lösung dieses Problems steht jedoch bevor. Wir werden voraussichtlich in den nächsten Wochen über den erfolgreichen Abschluss der Arbeiten berichten können.

Auch wenn der Ausfall der Fähre an sich sehr betrüblich war, so konnten in diesem Jahr andere Projekte erfolgreich abgeschlossen werden:

  • Die Antriebstechnik der Fähre wurde in der Werft überholt, Hohlräume versiegelt und ein neuer Farbanstrich aufgebracht.
  • Am Fitzener Anleger wurde eine neue Schranke montiert und an der Siebeneichener Seite der Anfahrblock neu verankert.
  • In der nächsten Saison können die Fährleute auf ein modernes AIS-System (automatisches Schiffsidentifizierungssystem) zurückgreifen, damit gewissermaßen um die Kanalkurven gucken und andere Schiffe frühzeitig erkennen, bzw. selbst erkannt werden. Das AIS bedeutet einen erheblichen Sicherheitsfortschritt im Fährbetrieb.
  • Das Projekt zur Erneuerung der Fährglockenständer wurde ebenfalls in diesem Jahr erfolgreich zum Abschluss gebracht  (s. Bericht: Der Fährglockenständer ist fertig). 

Am 24.09.2021 fand die Jahreshauptversammlung des Fördervereins statt, näheres erfahren Sie hier: Jahresversammlung Förderverein Fähre Siebeneichen e.V.

Alles in allem wurde in diesem Jahr viel erreicht für die Fähre und so blicken wir voller Optimismus in die Fährsaison 2022.

Das Vorstandsteam des Fördervereins Fähre Siebeneichen e.V.

24.09.2021: Jahreshauptversammlung

Bericht aus der Jahresversammlung vom 24.09.21 des Fördervereins Fähre Siebeneichen e.V.

Endlich war es auch dem Förderverein Fähre Siebeneichen wieder möglich, die ausgefallenen Mitgliederversammlungen 2020 und 2021 am 24. September 2021 nachzuholen.

  • Wichtig waren die vorgeschriebenen Regularien, so die Prüfung der Kasse und die daraus resultierende Entlastung des Vorstandes.
  • Auch die verschobenen Wahlen konnten endlich nachgeholt werden. Es wurden in ihren Ämtern der 2. stellvertretende Vorsitzende Ernst Jenner und als Beisitzerin Heidi Trilk bestätigt. Neu im Amt als Schriftführer ist Bert Müller, welcher sogleich in Tätigkeit treten konnte, da das Amt vakant war.
  • Der Rückblick auf die Jahre 2019 und 2020 bot ein erfreuliches Bild, welches in seiner Gesamtheit nur durch die laufende Saison getrübt ist.
  • Der Motorschaden an der Fähre konnte bisher nicht aus eigenen Kräften behoben werden; seit einem Monat wird nun professionelle Hilfe in Anspruch genommen. Es besteht berechtigte Hoffnung, die Fähre noch in diesem Jahr wieder „in Fahrt“ zu bringen.

Einen ausführlichen Blick zurück auf das Jahr 2021 wird es im nächsten Jahr geben, so Thomas Franke. Auch und gerade weil die Fähre nicht in Betrieb war, konnten umfangreiche Wartungs- und Pflegearbeiten ausgeführt werden. Über den Werftaufenthalt in der Hitzler Werft in Lauenburg wird ebenfalls zu berichten sein, und schließlich wird auch der Motorausfall, so ist sich Franke sicher, im nächsten Jahr ein „Stück Geschichte“ der Fähre sein.

04.10.2021 Glockenständer ist fertig

Auch wenn an dieser Stelle lange nichts über den Fortgang der Arbeiten zu erfahren war, heißt es nicht, dass sich bei den Mitwirkenden dieses Projektes Untätigkeit oder gar Müßiggang breitgemacht hätte.  Im Gegenteil, zum Beginn der Fährbetriebs 2021 werden die Glocken betriebsbereit sein!

Zum Stand der Dinge:

Die oberen Glockengehäuse wurden unter der fachkundigen Begleitung von Michael Heiden aus Eichenholz rekonstruiert. Die Dachflächen wurde von der Dachdeckerei Adrian Ullrich mit verzinktem Blech „eingedeckt“. Alles ehrenamtlich für die Fähre Siebeneichen.

Detailierter Bericht und Danksagungen:

31. März 2021: Der Fährglockenständer ist fertig

25.07.2021 Fähre im Fernsehen

Fernsehtipp: Am 15. Juni hatten wir an der Fähre Besuch von einem Aufnahmeteam des NDR. Aufgenommen wurde ein Beitrag über die Fähre Siebeneichen, der in der Sendereihe Hanseblick am 25.07.2021 (zw. 18:00 h – 18:45 h) ausgestrahlt wird.

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hanseblick/Die-Transitautobahn-Hamburg-Berlin,sendung1171148.html

Förderverein Fähre Siebeneichen e.V.

21.07.2021 Reparatur dauert noch

Die schlechte Nachricht vorab: Die Fähre ist weiterhin nicht betriebsbereit. Beim Einbauen des Motors in die Fähre haben sich neue technische Herausforderungen eingestellt, an deren Behebung derzeit gearbeitet wird.  Dadurch verzögert sich der Fährbetrieb bis auf Weiteres.

Neu: Erfolgreich abgeschlossen wurde im Juni unser AIS-Projekt, die Ausstattung der Fähre mit einem Inland AIS (AIS steht für „Automatic Identification System“). Es handelt sich um ein standardisiertes Verfahren zum automatischen Austausch von nautischen Daten zwischen Schiffen sowie zwischen Schiffen und Einrichtungen an Land mittels GPS. Mit dieser Technik wird eine erhebliche Verbesserung für die Sicherheit der Schifffahrt und des Fährbetriebs im Bereich der Kanal-Doppelkurve bei Siebeneichen erreicht, die man kurz zusammenfassen kann mit Sehen und Gesehen werden. Die Fährleute, wie auch die Berufsschifffahrt, können sich damit frühzeitig und noch weit außerhalb der Sichtweiten erkennen und aufeinander einstellen

Förderverein Fähre Siebeneichen e.V.