11.3.2021 Fähre muss zum TÜV

Die Fähre ist auf dem Weg zum TÜV:
(Ein Bericht von Ernst Jenner)

Liebe Freundinnen und Freunde der Fähre Siebeneichen!

„Leinen los!“  Dieses für eine Seilzugfähre eher ungewöhnlich Kommando gab es am Mittwochmorgen (10.03.2021) für unsere Fähre. Gegen 08:00 Uhr ging die Reise los in Richtung Hitzler-Werft nach Lauenburg. Der Werftaufenthalt war schon von langer Hand vorbereitet worden, um die Fähre einer regelmäßigen technischen Überprüfung zu unterziehen, dem sogenannten Schiffs-TÜV.   Darüber hinaus sollen noch Instandsetzungsarbeiten ausgeführt werden. In der Werft erhält die Fähre auch gleich noch einen neuen Farbanstrich, damit sie demnächst wieder ihren Betrieb in vertrauter Zuverlässigkeit und frischem Gelb aufnehmen kann. Für den Transport hatte die Hitzler-Werft ihren Schlepper Korl Gau mit zwei Mann Besatzung nach Siebeneichen entsandt. Schon in der Frühe war die Fähre durch Thomas Franke und Benni Skubowius, vom Förderverein, reisefertig gemacht worden. Die beiden ließen es sich dann auch nicht nehmen, die Fahrt nach Lauenburg an Deck der Fähre zu begleiten. Ganz nebenbei eine wunderschöne Reise durch das noch nicht begrünte Urstromtal, in dem der Elbe-Lübeck-Kanal eingebettet die Ostsee mit der Elbe verbindet.

Die Fragestellung, ob der saisonale Fährbetrieb planmäßig im April wieder aufgenommen werden kann, lässt sich derzeit leider noch nicht zuverlässig vorhersagen. Wir werden an dieser Stelle über den Fortgang der Arbeiten an der Fähre und den Saisonstart berichten. Bis dahin bleiben Sie der Fähre Siebeneichen gewogen und hoffentlich auch gesund.

Ernst Jenner


10.11.2020 Film mit der Fähre

Am 29.05.2020 hat ein Team von arte-Tv am Elbe-Lübeck-Kanal und an der Fähre Siebeneichen Aufnahmen für die Sendereihe Stadt Land Kunst gedreht.  Der Beitrag wird am 10.11.2020, um 13:05 h, auf arte-TV gesendet. Alternativ kann die Sendung schon ab dem 03.11.2020  in der arte-Mediathek angeschaut werden.

Der folgende Link führt zur Programmvorschau: https://www.arte.tv/de/videos/091152-172-A/stadt-land-kunst/

Auszug aus dem Vorspann: Der Elbe-Lübeck-Kanal gestern und heute Der Elbe-Lübeck-Kanal sollte einst ländliche und Salz produzierende Gegenden mit Lübeck und der Ostsee verbinden. Er revolutionierte den Warentransport und ermöglichte die wirtschaftliche Entwicklung der Region, was das Leben der Menschen maßgeblich prägte. Auch heute noch fließt er entlang von Schleusen, Handelshäusern, mittelalterlichen Städten und Dörfern. Doch mittlerweile ist die Region ein Naturschutzgebiet und bietet mit ihrer prachtvollen Landschaft und Ruhe ganz neue Schätze.

4.10.2020 Ende der Fährsaison

Die Fährsaison 2020 endet am Sonntag, den 04. Oktober. Besuchen Sie uns gern noch einmal an diesem Tage. In der Zeit von 10:00 Uhr – 18:00 Uhr können Sie ein letzte Fahrt mit der historischen Seilzugfähre SF 74 über den Elbe-Lübek-Kanal unternehmen. 

Im Winterhalbjahr haben wir einiges mit der Fähre vor. Die alte Dame SF 74 wird in die Hitzler-Werft nach Lauenburg geschleppt. Dort erfährt sie eine technische Instandsetzung, an deren Ende hoffentlich die Abnahme („Schiffs-TÜV“) für die nächste 5 Jahre stehen wird. Darüber hinaus soll der Werftaufenthalt auch genutzt werden, um den Farbanstrich vollständig zu erneuern. Über den Fortgang der Instandsetzung werden wir hier berichten. Zur Saison 2021 werden auch die Fährglocken vollständig restauriert wieder zu Diensten sein. 

Anfang April 2021 starten wir dann in die nächste Fährsaison, dann hoffentlich wieder mit einem zünftigen „Anfährfest“, über Einzelheiten werden wir an dieser Stelle informieren.

Ernst Jenner, Förderverein Fähre Siebeneichen e.V.

26.8.2020 In the summer of 2020

In the summer of 2020:

Dieser Sommer ist in mehrfacher Hinsicht schon eine echte Herausforderung für unser Fährleute-Team. 

Es grüßt Fähr-Team Peter und Olaf

Zuerst legte Covid 19 unsere Fähre im übertragenen Sinne an die Kette. Aus Gründen des Infektionsschutzes und aus Fürsorge um das Team der ehrenamtlichen Fährleute starteten wir mit einer 2-monatigen Verspätung in die Saison. 

Dann war es endlich soweit, am Samstag, den 06. Juni, tuckerte die Fähre wieder gemächlich zwischen den beiden Anlegestellen hin und her. Und die Leute kamen wieder aus nah und fern, als hätte es nie etwas anderes gegeben.  Nach einigen wettertechnisch durchwachsenen Wochen kamen dann die Hitze und die Trockenheit.

An einem dieser heißen Samstage durfte ich gewissermaßen als Decksjunge einige Stunden mit dem Fährmann Bernard fahren. Die Fähre war bei strahlendem Sonnenschein fast ununterbrochen im Einsatz. Radfahrer, Fußgänger, Autos und Motorräder wurden in beide Richtungen übergesetzt, nur gelegentlich unterbrochen durch den Kanal passierende Freizeitschiffe oder sagt man etwa Boote?

Sehr angenehm war die durchweg freundliche Gesinnung der Fahrgäste, als ob sich die Menschen nach vielen Tagen der Einschränkungen allein an dem unbeschwerten Dasein in der freien Natur erfreuen und wohltuen wollten. Dazu konnten zahlreiche nette Gespräche zu Themen über die Fähre geführt oder einfach nur Smalltalk gehalten werden, wo kommt Ihr her, wo wollt hin?

Bei aller Betriebsamkeit dennoch keine Hektik und kein Stress. Es ist schon ein besonderes Fleckchen Erde dort am Kanal, als ob man in eine andere Welt eintaucht. Ich denke, jetzt ist die größte Hitze wohl überstanden, der Sommer mag gern noch verweilen und uns ein wenig verwöhnen, bevor ein hoffentlich güldener Herbst anbricht.  Beeindruckt bin ich jedenfalls vom ungebrochenen Engagement unserer Fährleute und dabei immer gut aufgelegt und freundlich, vielen Dank dafür!

Ernst Jenner (Förderverein Fähre Siebeneichen e.V.)